Die Botschaft des Wassers

Natürliches Wasser besitzt eine Schwingung, die der Schwingung der menschlichen Zellen ähnelt und die Selbstheilungskräfte fördert.

Auf  Grund seiner Struktur kann das Wasser Informationen speichern, das hat Prof. Masaru Emoto in seinen Forschungen über die biophysikalischen Eigenschaften des Wassers dokumentiert und belegt. Wasser aus den verschiedensten Gebieten der Erde wurden unter den gleichen Bedingungen untersucht. Hochwertige Quellwässer oder Wasser aus berühmten Heilquellen bildet vollendet strukturierte Kristalle. Industriell behandeltes Wasser brachte unansehnliche oder fast nicht erkennbare Kristallstrukturen.

Wasser – seiner natürlichen Informationberaubt durch Umwelteinflüsse und zu hohen Druck in den Leitungen  Mit der natürlichen Energie der Wellness – Edelsteinmischung im VitaJuwel entsteht gesundes Trinkwasser, energiereich und vital wie aus einer Bergquelle – belebend für Körper, Geist und Seele.

Die mikroskopischen Aufnahmen im schweizer Labor E. Braun werden immer mit der gleichen Vorgehensweise erstellt. Basierend auf einer Wasserprobe aus destilliertem Wasser wird das Wasser bis 30 Grad Celsius eingefroren. Das Labor verwendet destilliertes Wasser, weil dadurch alle Schadstoffinformationen ausgeschlossen werden können. Die Aufnahmen werden dann unter dem Elektronenmikroskop von dem auftauenden Eis erstellt.

Hier hat sich herausgestellt, dass bei unbehandeltem destillierten Wasser keine Wasserkristalle entstehen, sobald das Wasser vor dem Einfrieren mit dem VitaJuwel behandelt wurde, zeigen sich in den Aufnahmen Wasserkristallstrukturen, die so nur von Bergquellwasser oder sonstigen Heilquellen bekannt sind.

Wasser hat ein Gedächtnis und es hat die Fähigkeit, feinstoffliche Informationen aufzunehmen, zu bewahren und weiterzuleiten.

Das bedeutet für uns, positive aber auch negative Informationen im Wasser können sich auf den Körper übertragen und die Organe des Menschen beeinflussen. So sind zum Beispiel Informationen von Medikamenten nachzuweisen, obwohl keine Stoffe von den Medikamenten selbst vorhanden sind. Die Filteranlagen unserer

Trinkwasseraufbereitungen  filtern die Feststoffe aus, nicht jedoch die Informationen dieser Stoffe. Diese Informationen können sogar schädlicher sein, als die festen Schadstoffe selbst.